Sie befinden sich hier -->   Eintrag lesen

Username:   Passwort:

07.02.2016 - 15:43 Uhr



 


Eintrag Nr: 8  |  Einträge von webgo auflisten


Dieser Eintrag hatte bisher 4085 Besucher.


Druckversion




regionale und überregionale Anzeigen

Galerie: Klicken Sie auf ein Bild um die Grösse zu ändern
Bild vergrössern  Kein Bild  Kein Bild  Kein Bild  Kein Bild 

Hundeprofi

Der Hundeprofi hilft Ihnen bei der Erziehung Ihres Hundes. Kein Problem ist so groß, dass es nicht gelöst werden kann. Mit viel Geduld und Fachwissen bringt der Hundeprofi Ihren Hund Gehorsam bei.

Sollte man seinen Hund selbst erziehen, oder die Erziehung einem Hundetrainer oder Hundeprofi überlassen?

Worauf muss man achten?

Bei der Hundeerziehung sind 3 Faktoren wichtig: Geduld, Zeit und Konsequenz. Man kann keinen Hund erziehen, wenn einfach die Zeit nicht da ist. Kurz dem Hund mal etwas beibringen und dann erwarten, dass das gelernte vom Hund dauerhaft umgesetzt wird, kann nicht funktionieren. Auch vom Hund einmal erwarten, dass er am Tisch nicht bettelt und dann doch wieder was vom Tisch geben. Das verwirrt nur den Hund. Einmal so und dann wieder doch nicht. Der Hund weiß dann gar nicht mehr was richtig ist.

Es gibt viele Bücher über die "einfache" Hundeerziehung, aber ohne Zeit, Geduld und Konsequenz funktioniert die Erziehung dann auch nicht. Ganz problematisch wird es, wenn der Hund von der ganzen Familie erzogen wird. Meistens ist das dann zum Scheitern verurteilt. Wenn der eine versucht, dem Hund Gehorsam beizubringen und bei den Kindern kann der Hund machen was er will. Dann sollte man eher akzeptieren, dass der Hund ein Spielkamerad ist und die Hundeerziehung auf das nötigste beschränken.

Hundetrainer gehen ganz anders an die Sache ran. Erst wird das Umfeld des Hundes analysiert und dann kann man erst mit der Training anfangen. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man mit einer Welpenerziehung beginnen kann, dann bleibt einem schon vieles erspart. Auf einer Grunderziehung kann man leicht aufbauen, da ein gewisser Grat an Gehorsamkeit dann schon vorhanden ist. Man sollte aber nur einen Hundetrainer oder Hundeprofi nehmen, wenn Referenzen vorhanden sind und Sie ein gutes Gefühl bei der Person haben. Ein Ausbildungsnachweis oder Werdegang im Umgang mit Hunden sollten Sie sich auf jeden Fall zeigen lassen. Mit "ich mag Hunde" kann man kein Tier fachgerecht ausbilden.

Ausbildung zum Hundetrainer oder Hundeprofi

Die Ausbildung zum Hundetrainer ist eine schöne Sache, wenn man sogar selber Hunde besitzt. Die Ausbildung zum Hundetrainer ist aber sehr Umfangreich. Angefangen vom lernen der Hunderassen, artgerechte Haltung und der Psyche des Hundes. Ziel eines Hundetrainers ist meistens, eine eigene Hundeschule zu leiten. Auch sind die rechtlichen Aspekte ein wichtiger Punkt bei der Ausbildung. Einen Fernlehrgang für die Ausbildung eines Hundetrainers wird dauerhaft nur vom geringen Erfolg sein. Ein persönlicher Coach ist bei der Ausbildung schon wichtig, da Theorie und Praxis sich am besten persönlich vermitteln lassen.



regionale und überregionale Anzeigen



Webseite: http://www.dynserver.de/eintrag.php?id=8
Kategorie: Haus- und Nutztiere / Katze und Hund
Eingetragen am: 02.07.2013
Keywords: Hundeprofi Hundeerziehung Hundetraining
Sprache:
Deutsch
Bewertungen: 11
Bewertet mit:    10 von maximal 10 Punkten
Diesen Eintrag: Bewerten
Google-Index: Indexierte Seiten  |  Backlinks

Eintrag melden

Unrichtige Angaben? Besteht Verdacht auf Verstoss gegen unsere Nutzungsbedingungen?
Hier haben Sie die Möglichkeit entsprechende Hinweise an die Administration weiterzugeben.




Google



Zurück

 
Anzeige
Homepage-Baukasten diPago - einfaches Bearbeiten der Webseiten, professionelle Designs

Anzeige
Vitalshop24 Yoga und Gesundheit

Datenschutz  |  Nutzungsbedingungen  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  Backlink  |  Suchboxen  |  Sitemap

Service by Webkatalog alle Rechte vorbehalten - Gratisland - Kostenlose Warenproben, Free-SMS, Gewinnspiele und vieles mehr

Seite generiert in 0.0050 Sekunden